Smart Investor – Hochdividendenwerte in der Finanzpresse

Mein Gastbeitrag in der aktuellen Ausgabe des Magazins

Auf der diesjährigen, insgesamt 9. Mark Banco Anlegertagung Anfang Juni hatte ich das große Vergnügen, unter dem Titel „Die Kraft der Streuung – Mit Hochdividendenwerten zum passiven Welteinkommen“ einen Einführungsvortrag zum Thema zu halten. Im Veranstaltungssaal des Museums für Hamburgische Geschichte saß unter anderem Ralf Fierl, der Herausgeber des Finanzmagazins Smart Investor.

Selbst von den vielen auch ihm neuen Facetten dieses Wertpapiersegments angetan rief er mich wenige Tage nach der Veranstaltung an und schlug mir vor, doch auch den Lesern seines Magazins das Thema Hochdividendenwerte näher zu bringen. Dem Wunsch bin ich sehr gerne nachgekommen, ist der Smart Investor doch die einzige Finanzpublikation, die ich regelmäßig lese.

Smart Investor - Titelbild der Ausgabe 08/2018
Die aktuelle Ausgabe, Bildquelle: Seite des Magazins

Zum einen ist die Zeitschrift als Monatsmagazin dem Rauschen des Tagesgeschehens und damit der marktschreierischen „Finanzpornographie“ (Gerd Kommer) deutlich entrückt. Will heißen: Die Redaktion vermeidet reißerische Prognosen, heiße Tipps und unhaltbare Versprechen. Zum anderen dominieren inhaltlich fundierte Beiträge aus dem gesamten finanzwirtschaftlichen Spektrum – oftmals aus ungewöhnlicher, eben „smarter“ Perspektive, die so selten zu finden ist.

Erschienen ist mein Gastbeitrag in der aktuellen Ausgabe (8/2018). Der vierseitige Artikel folgt direkt nach dem Inhaltsverzeichnis ab Seite 6. Neben einer Begriffsdefinition und einigen historischen Aspekten habe ich folgende sieben Instrumente aus dem breiten Spektrum der international vertretenen Gattung der Hochdividendenwerte exemplarisch vorgestellt:

  • Business Development Company (BDC)
  • Master Limited Partnership (MLP)
  • Income Trust
  • Real Estate Investment Trust (REIT)
  • Preferred Share
  • Yield Company (YieldCo)
  • Stapled Security

Wer das Thema vertiefen möchte, kann hierzu meinen Gratiskurs beziehen, bei dem neben diesen fünf weitere Vertreter vorgestellt werden oder mit „Bargeld statt Buchgewinn“ das Standardwerk zum Thema erwerben. Unabhängig von meinem eigenen Beitrag sind im aktuellen Smart Investor meiner Meinung nach vor allem die Titelgeschichte zum Themenkomplex Demographie sowie der Artikel zum Informationsparadoxon und der Beitrag zu „gedruckten“ Edelmetallen sehr lesenswert! Dem nach meinem Dafürhalten langfristig deutlich unterschätztem Faktor Demographie habe ich im letzten Jahr eine Buchbesprechung sowie einen Blogbeitrag gewidmet.

Kostenloses Probeabonnement

Die aktuelle Ausgabe des Smart Investor kann als Einzelheft für 6,40 Euro direkt über den Verlag bezogen werden. Das Jahresabonnement umfasst zwölf Ausgaben zuzüglich Sonderbeilagen und kostet 52,00 Euro für die elektronische sowie 64,00 Euro für die gedruckte Version. Wer die Katze nicht im Sack kaufen möchte kann das Magazin im Rahmen eines kostenlosen Probeabonnements testen. Ebenfalls kostenlos ist der Smart Investor Weekly – der wöchentliche Rundbrief des Verlags!

PS: Ich habe diesen Blogbeitrag zum Anlass genommen, den Smart Investor ab jetzt dauerhaft auf meiner Empfehlungsseite zum Thema Finanzbildung aufzuführen.

Anzeige

Anzeige - Banner von fairr.de

Beitrag teilen

Facebook - Symbol   Twitter - Symbol

Fragen und Vorschläge

Sie haben noch Fragen zum FinanzTalk der Vermögens-Akademie oder Themenvorschläge für eine der kommenden Gesprächsrunden? Dann schreiben Sie mir doch!

Hiermit akzeptiere ich die Erklärung zum Datenschutz.


(*) Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Verweisen handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Für Bestellungen, die nach einem Klick auf so einen Verweis getätigt werden, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Der Verkaufspreis ändert sich dadurch nicht. Weitere Informationen hierzu finden sich auf der Blogseite Transparenz sowie bei Wikipedia.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.