Warum Bares?

Zwölf gute Gründe:

  • „Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.“ (Oscar Wilde)
  • „Keine Festung ist so stark, dass Geld sie nicht einnehmen kann.“ (Cicero)
  • „Geld allein macht nicht unglücklich.“ (Peter Falk)
  • „Geld macht nicht korrupt – kein Geld schon eher.“ (Dieter Hildebrandt)
  • „Geld ist besser als Armut – wenn auch nur aus finanziellen Gründen.“ (Woody Allen)
  • „Niemand würde sich an den barmherzigen Samariter erinnern, wenn er nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld.“ (Margaret Thatcher)
  • „Geld ist nur wichtig, wenn man es nicht hat.“ (Harrison Ford)
  • „Bargeld ist geprägte Freiheit.“ (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)
  • „Geldsprache ist die Weltsprache, die jeder versteht.“ (Manfred Hinrich)
  • „Es gibt wichtigere Dinge als Geld, nur braucht man viel Geld, sie zu kaufen.“ (Prospet Mérimée)
  • „Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen.“ (Johann Nestroy)
  • „Bargeld ist die einzige nicht manipulierbare, objektiv messbare Finanzkennzahl.“(Luis Pazos)

In Ordnung, das letzte Zitat der Reihe ist meinem Buch „Bargeld statt Buchgewinn“ (*) entnommen. Mit der Publikation beabsichtige ich eine Lücke in der deutschsprachigen Finanzliteratur zu schließen, die ich bei der Entwicklung meiner persönlichen Anlagestrategie ausgemacht habe.

Bargeld statt Buchgewinn - Titelbild

Seit jeher lehrt die Erfahrung: Barausschüttungen sind der einzige und finale Beweis für die Ertragskraft eines Unternehmens. Für alle anderen Finanzkennzahlen gilt: „Es gibt in der unternehmerischen Rechnungslegung verschiedene Definitionen von Rentabilität. Selbst Profis fällt es bisweilen schwer zu ermitteln, ob Firmen, die sich wie Schlangen jährlich häuten, zwischendurch auch mal echtes Geld verdienen.“ (Marc Friedrich und Matthias Weik in „Kapitalfehler“)

Das Finanzblog zum Buch …

Womit wir auch beim Thema dieses Blogs sind: Mein passive Einkommensstrategien mit Hochdividendenwerten umfassender Kompetenzkreis.

„Bargeld statt Buchgewinn“ (*) kategorisiert und analysiert systematisch das Spektrum international gehandelter Börseninvestments, deren primäres Ziel in der Erwirtschaftung und Ausschüttung eines konstanten Zahlungsstroms für die jeweiligen Anteilseigner besteht. Diesem Unternehmen wie Investoren verbindenden Motiv verleiht der Untertitel Ausdruck: „Mit Hochdividendenwerten zum passiven Monatseinkommen“

… für Einkommensinvestoren

Der verlegende FinanzBuch Verlag bewirbt das Buch korrekterweise als „kompakten Einstieg“ in die Materie. Für den notwendigerweise breiten Ansatz zur Erschließung dieses Börsenneulandes sind selbst die veranschlagten 304 Seiten ein sportlicher Ansatz. Im Vorfeld der Veröffentlichung reifte daher die Idee, die Tiefe des Themas sowie die gewonnen Erkenntnisse und Erfahrungen einem breiten Publikum via Blog zur Verfügung zu stellen. Folgende Aspekte sollen dabei im Mittelpunkt stehen:

  • Börsennotierte Hochdividendenwerte
  • Ausschüttungsstarke Geldanlagen
  • Konzepte passiven Einkommens

Oder noch allgemeiner und dem Credo Robert T. Kiyosakis folgend: „Assets [that] put money in your pocket, whether you work or not.“ Ergänzt werden sollen diese Punkte um folgende Themen:

  • Besprechungen von Finanzbüchern
  • Vermittlung von Wirtschaftswissen
  • Beantwortung von Leserfragen

Mein eigenes Beispiel belegt, dass ein die Lebenshaltungskosten deckendes Zweiteinkommen mit Hochdividendenwerten von (fast) jedem Angestellten und unabhängig vom Einkommen in etwa zwanzig Jahren erreicht werden kann. Allen Einkommensinvestoren und solchen, die es werden wollen, wünsche ich gute Unterhaltung und neue Erkenntnisse – nur Bares ist Wahres!

Blogtelegramm und Gratisreport

Sie wollen keinen Beitrag verpassen? Dann abonnieren Sie doch das kostenlose Blogtelegramm! Als kleines Dankeschön erhalten Sie den Gratisreport „Sieben Anlagen mit bis zu 16 Prozent Dividendenrendite die kaum ein Bankberater kennt“ – eine kurze Einführung in die faszinierende Welt der Hochdividendenwerte!

PS: Anleger zu sein bedeutet mündig zu sein. Und mündige Personen sind für ihre Entscheidungen und die daraus resultierenden Ergebnisse in vollem Umfang selbst verantwortlich! Nicht nur aber auch in finanziellen Angelegenheiten gilt daher die durch die deutsche Tennislegende Boris Becker bekannt gewordene Devise: „Gewonnen und verloren wird zwischen den Ohren.“ An dieser Stelle sei präzisiert: Den eigenen Ohren. Für diesen Bereich kann ich freilich keine Haftung übernehmen.

PPS: Sie möchten dieses Blog finanziell unterstützen oder sich erkenntlich zeigen? Dann klicken Sie bitte auf die folgende Schaltfläche – vielen Dank!

Finanzblog

Geldanlage – Wie starte ich mit Hochdividendenwerten?

Strategien zum Portfolioaufbau Das dritte Thema, welches neben Steuern und Depotbanken von den Lesern dieses Blogs immer wieder an mich herangetragen wurde, ist die konkrete Umsetzung einer Hochdividendenstrategie. Diesem praktischen Aspekt der Geldanlage habe ich in „Bargeld statt Buchgewinn“ – zusammen mit den beiden anderen Favoriten – aus Platzgründen lediglich ein Kapitel widmen können. Dabei …

Rezension – Gegen Wahlen: Warum Abstimmen nicht demokratisch ist

Von David Van Reybrouck, 200 Seiten, 17,90 Euro, Wallstein 2016. Derzeit lächeln sie einen von jedem Laternenpfahl an, die Damen und Herren Volksvertreter beziehungsweise diejenigen, die es werden wollen. Spätestens jetzt weiß auch der unpolitischste Zeitgenosse: Es ist mal wieder Wahlkampf! Im schnöden Vier-Jahres-Takt wird um jede bald wieder ignorierte Stimme gebuhlt. Flankiert wird dieser, …

Zweiter Nachtrag – Depotbanken für Einkommensinvestoren

Ein weiterer Handelsplatz für Hochdividendenwerte Das für Anleger zweifelsohne wichtige Thema Depotbanken stößt weiterhin auf hohe Resonanz. Zwei Leserkommentare haben mich veranlasst, diesen Sachverhalt noch einmal aufzugreifen. Der erste Kommentar von Kai R. nimmt zu den Gebührenstrukturen der empfohlenen (Auslands-)Broker kritisch Stellung: „Ich vermisse zwar meine Depotbanken (OnVista, Lynx & DeGiro) nicht, möchte aber noch …

Publikationen

Bargeld statt Buchgewinn

Für eifrige Dividendensammler – Meine jüngste Publikation und das erste deutschsprachige Buch zum Thema börsengehandelte Hochdividendenwerte porträtiert eine breite Palette hierzulande weitgehend unbekannter Anlagen zum gezielten und sofortigen Auf- und Ausbau eines passiven Einkommens. Das Buch wird im FinanzBuch Verlag der Münchner Verlagsgruppe veröffentlicht. Für weitere Informationen bitte auf das Titelbild klicken:

Bargeld statt Buchgewinn - Titelbild

Gold-Revision

Für tiefschürfende Edelmetallfreunde – Diese Monographie zur Werttheorie des Goldes leitet die weltweite Wertschätzung der Edelmetalle interdisziplinär ab und bindet sie an objektiv-materielle Kriterien. Das naturwissenschaftliche wie historische und sozioökonomische Phänomene vereinigende Buch wird im Lichtschlag Buchverlag herausgegeben. Für weitere Informationen bitte auf das Titelbild klicken:

Gold-Revision - Titelbild

The Standards II

Für freisinnige Filmliebhaber – Elf wegweisende Kinofilme und Serien, die aus ungewohnt freiheitlicher Perspektive beleuchtet werden. Zu diesem Sammelband, herausgegeben von Michael von Prollius vom Forum-Freie-Gesellschaft, durfte ich eine Filmbesprechung beisteuern. Für weitere Informationen bitte auf das Titelbild klicken:

The Standards II - Titelbild

eigentümlich frei

Für das Monatsmagazin eigentümlich frei und den Netzableger ef-magazin.de schreibe ich seit 2008 regelmäßig Buchkritiken und Fachartikel, unter anderem zu finanzwirtschaftlichen Themen. Meine Autorenseite:

ef - Logo

Blogtelegramm

Automatisch informiert!

Verpassen Sie keinen neuen Blogbeitrag und melden Sie sich unverbindlich zum Bezug des kostenlosen Blogtelegramms an! Der Datensparsamkeit wird Rechnung getragen, eine gültige E-Mail-Adresse reicht für das Abonnement aus. Zum Dank erhalten Neuabnonnenten als kurze Einführung in die faszinierende Welt der Hochertragsanlagen umgehend folgenden Gratisreport zugeschickt:

Sieben Anlagen mit bis zu 16 Prozent Dividendenrendite die kaum ein Bankberater kennt“

Im Gratisreport beantworte ich zu jeder der sieben vorgestellten Anlageklassen nachstehenden Fragen:

  • Was für Geschäftsmodelle betreiben entsprechende Unternehmen?
  • Welche Merkmale und Besonderheiten zeichnen diese aus?
  • In welchen Branchen sind die jeweiligen Gesellschaften tätig?
  • Wo ist ihr Hauptsitz und in welchen Ländern sind sie aktiv?
  • Wie viele Ausschüttungen nehmen die Firmen pro Jahr vor?
  • Mit welcher Dividendenrendite können Anleger im Durchschnitt rechnen?
  • Wie hoch ist die jeweils anfallende Quellensteuer?

Darüber hinaus erhalten alle Leser des Blogtelegramms exklusiv drei digitale Buchzusammenfassungen von mir geschenkt. Diese enthalten jeweils die Kernaussagen eines Finanzbuchklassikers und lassen sich in etwa 10 Minuten durchlesen. Der Versand erfolgt einzeln und zeitlich gestaffelt. Um welche Titel es sich handelt wird an dieser Stelle nicht verraten – lassen Sie sich überraschen!

Die Anmeldung erfolgt nach dem Double-Opt-In Verfahren und muss noch einmal bestätigt werden. Hierzu erhalten Sie eine E-Mail an die eingetragene Adresse zugeschickt, die einen Aktivierungslink enthält. Erst wenn Sie den Link anklicken, wird die Zustellung des Blogtelegramms aktiviert und sie werden auf eine Bestätigungsseite geleitet. Parallel dazu geht Ihnen der versprochene Gratisreport zu.

Kostenloses Blogtelegramm

Jetzt unverbindlich anmelden und einen Gratisreport zu Hochdividendenwerten sowie drei exklusive Buchzusammenfassungen beziehen:

 

PS: Unter dem Link „Abonnement bearbeiten“ am Ende jeder künftigen Nachricht können Sie Ihre persönlichen Daten auf freiwilliger Basis ergänzen.

PPS: Der Report hat Ihnen gefallen und obwohl er gratis ist möchten Sie mir eine finanzielle Anerkennung zukommen lassen? Dann klicken Sie einfach auf die folgende Schaltfläche – vielen Dank!