Einkommensinvestoren-Podcast: Alles zur Business Development Company – Folge 5

Podcast jetzt anhören

Themenschwerpunkte der Folge

Der September beschert uns neben dem Herbstbeginn die zweite Tagundnachtgleiche des Jahres. Zuvor gibt es jedoch eine neue Folge des Einkommensinvestoren-Podcasts, dem Podcast für Dividenden-Sofortrentner und solche, die es werden wollen. Zusammen mit Anton Gneupel, dem Freund und Kenner ausschüttungsstarker Geldanlagen vom YouTube-Kanal „D wie Dividende“, seziere ich diesmal ein spezielles Instrument aus dem Spektrum der Hochdividendenwerte!

Der Sponsor dieser Folge ist CapTrader (*). Der Onlinebroker aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an weltweit über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren. Eine ausführliche Anleitung zur Konto- und Depoteröffnung findet sich ebenso auf diesem Blog wie eine detaillierte Analyse zum Schutz der Kundeneinlagen und Wertpapiere. Seit 2017 bin ich selbst übrigens zufriedener Kunde von CapTrader (*).

CapTrader Einkommensinvestoren Banner
Der Podcast für Dividenden-Sofortrentner, Bildquelle: Eigene Grafik

In der fünften Folge unseres Podcasts beschäftigen wir uns mit einer ebenso lukrativen wie riskanten Wertpapiernische innerhalb der Hochdividendenwerte, der Business Development Company (BDC), einer speziell regulierten Variante US-amerikanischer Beteiligungs- und Sanierungsgesellschaften. Dabei beantworten wir folgende Fragen: Was sind BDCs? Was macht BDCs für Einkommensinvestoren grundsätzlich interessant? Welche Möglichkeiten gibt es, sich an BDCs zu beteiligen? Was sind die Chancen aber auch Risiken dieser Wertpapiergattungen? Wie sind Anton und ich in BDCs investiert? Abgeschlossen wird auch die fünfte Podcast-Folge mit dem Hochdividendenwert des Monats. Hierbei stellen wir uns gegenseitig sowie den Hörern jeweils ein ausschüttungsstarkes Wertpapier aus dem reichhaltigen Angebot international gehandelter Hochdividendentitel vor.

Die sechste Folge unseres Podcasts erscheint dann am 04. Oktober. Inhaltlich werden wir uns dann dem Sparen und Vermögensaufbau widmen. Hierbei erörtern Anton und ich unter anderem, wie wir diese Aspekte selbst für uns umgesetzt haben. Auch dieses Thema entspringt einem Hörerwunsch. Vielen Dank für den Impuls!

Hochdividendenwerte des Monats

Die Main Street Capital Corporation (MAIN) sowie die MVC Capital (MVC), zwei gänzlich unterschiedlich positionierte BDCs mit einer herausragenden Gemeinsamkeit!

Haftungsausschluss und Interessenskonflikte

Zu den Risiken und Nebenwirkungen des Handels mit Wertpapieren, den angebotenen Inhalten und besprochenen Möglichkeiten der Geldanlage einschließlich möglicher Interessenskonflikte verweisen wir auf den Haftungsausschluss und die Transparenzrichtlinien, die analog für unseren Podcast gelten.

Podcast abonnieren

Wer keine Folge des Einkommensinvestoren-Podcasts verpassen möchte, kann diesen direkt über die gängigen Potcatcher per Stichwortsuche oder Podcast-Feed abonnieren. Alternativ dazu informieren wir regelmäßig auf unseren zahlreichen Kanälen zu jeder neuen Folge, so beispielsweise im Blogtelegramm oder im YouTube-Kanal unter „D wie Dividende“.

Podcast im Videoformat

Anzeige

Banner von fairr.de

Beitrag teilen

Logo von Facebook   Logo von Twitter

Anregungen, Nachfragen oder Verbesserungsvorschläge? Wir freuen uns über jede Rückmeldung, die dazu beiträgt, unseren Podcast zu verbessern und noch enger an den Wünschen unserer Hörer auszurichten. Hierzu steht die Kommentarfunktion weiter unten zur Verfügung. Alternativ dazu nehmen wir persönliche Mitteilungen mit oder ohne E-Mail-Kontakt über das nachfolgende Formular entgegen.

Hiermit akzeptiere ich die Erklärung zum Datenschutz.

9 Antworten auf „Einkommensinvestoren-Podcast: Alles zur Business Development Company – Folge 5“

  1. Hallo ihr beiden,
    vielen Dank für die einmal mehr interessante Folge. Aber eine Frage hätte ich dann doch an dich, Luis: welchen ETF bzw. welchen CEF nutzt du, um die BDCs abzudecken? Den hast du so interessant beschrieben, aber kein einziges Mal den Namen genannt. 😉

    Viele Grüße
    Andreas

      1. Hallo Luis,

        ich hab den Namen zumindest nicht gehört. 😉 Jedoch habe ich den Podcast auch verteilt über zwei Autofahrten gehört, vielleicht habe ich es deshalb überhört. Aber vielen Dank für die Nennung das Papiers! Den habe ich mir aufgrund deines Blogartikels auch schon ins Depot gelegt, wobei ich die kleine MReit-Beimischung noch ganz interessant finde.

        Viele Grüße
        Andreas

  2. Hallo Luis,

    da ich seit Februar 2016 mit GLAD im BDC-Sektor investiert bin, freue ich mich immer, wenn deutsche Blogger die Investitionsmöglichkeiten im BDC-Bereich beleuchten.
    Mir sind die größten 15-20 BDCs bekannt, daher fand ich es spannend, dass du in eine BDC investiert bist, die ich bisher noch nicht kannte.
    So wie ich es verstehe, befindet sich MVC Capital in einer Transformationsphase: Man wandelt sich von einem Eigenkapital- in einen Fremdkapitalgeber um.
    Ich würde mich freuen, wenn du skizzieren könntest, warum du dich gerade für diese BDC entschieden hattest? Siehst du gar zukünftig einen Abbau des 30%-tigen Abschlags auf den NAV und eine Steigerung der Dividende?

    Viele Grüße
    Andrej

    1. Hallo Andrej,
      ich habe die BDC für meinen Hochdividendenwert des Monats ausgewählt, da sie es als eine von ganz wenigen geschafft hat, die Auszahlungen über die Weltfinanzkrise mindestens konstant zu halten. Das war für eine Beteiligungsgesellschaft in dem Umfeld schon sehr beachtlich. Wie sich künftig Preis, NAV und Dividenden entwickeln, ist bereits auf mittlere Sicht nicht seriös zu prognostizieren. Allein beim NAV spielen zu viele Faktoren mit rein, die Außenstehende kaum beurteilen können. Das ist ja auch einer der Gründe, weshalb ich über eine Sammelanlage in den Ganzen Sektor investiert bin und nicht in Einzeltitel.

      Beste Grüße
      Luis

  3. Danke für den Beitrag.
    Ich vermisse in euren Shownotes noch die zwei von Anton genannten links (einmal REITs und einmal DBC) sowie den von dir Luis erwähnten komplett „abgesicherten“ eher konservativen BDC
    Grüé
    Thomas

    1. Hallo Thomas,
      das Portfolio der Pennantpark Floating Rate Capital besteht fast ausschließlich aus erstrangig besicherten Darlehen mit variabler Verzinsung. Dadurch ist die Erlösquote bei Ausfall hoch und das Zinsänderungsrisiko ausgeschaltet, was relativ über den ganzen Sektor betrachtet einem konservativen Ansatz entspricht. Wegen der beiden Links habe ich Anton angefragt!

      Beste Grüße
      Luis

  4. noch vergessen den Van Eck Vect.-Bus.Dev.Co.Inc.ETF A2AHK2 ist über Comdirect und Consors handelbar (über Consors habe ich auch gekauft) allerdings weiss ich nicht ob sie das mit der Ausschüttung ordentlich hinbekommen ich habe ihn erst seit Ende Juli ….

  5. Danke Luis
    Den Pennantpark Floating Rate Capital A1JQAB kann ich nicht nur über Consors/Comdirect kaufen sondern auch über Trade Republic (okay mit hässlichem spread) aber mal 20 sich spaßeshalber ins Portfolio legen gönne ich mir (für den ernsthaften Tel habe ich ja den Van Eck:)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.