Closed-end Funds verstehen und bewerten – Ab Dienstag überall, wo es Bücher gibt!

Mit börsennotierten Investmentfonds zum globalen Einkommensstrom

Nach einem Jahr des Planens, Schreibens und Korrigierens sowie zahlreichen Abstimmungen mit dem FinanzBuch Verlag kann das gemeinsame Erstlingswerk meines Podcast-Partners in Income Investing Anton Gneupel und mir vorbestellt werden. Lieferbar ist „Closed-end Funds verstehen und bewerten“ ab Dienstag, den 22. März 2022 über Amazon (*), den Onlinehandel, direkt bei der Münchner Verlagsgruppe und natürlich auch beim Buchhändler des Vertrauens vor Ort. Wer eine individuelle Note bevorzugt, kann gerne ein handsigniertes Exemplar mit persönlicher Widmung direkt über mich beziehen:

Zum Inhalt des Buchs

Spätestens seit der Börsenhausse ab Anfang der 1990er-Jahre mauserten sich Fonds auch in deutschen Landen zum integralen Bestandteil des Investitionsspektrums zahlreicher Privatanleger. Gut zehn Jahre später entbrannte das bis heute fortdauernde Ringen offener Investmentfonds und Exchange Traded Funds (ETFs) um die Gunst des Publikums. Ein Schattendasein fristen hingegen ausgerechnet die ältesten Vertreter des Segments, deren Wurzeln tief in das 19. Jahrhundert hineinragen. Closed-end Funds (CEFs) sind eine hierzulande weitgehend unbekannte Fondsgattung, die traditionell auf das Income Investing angelsächsischer Prägung und damit die regelmäßige Einkommenserzielung zugeschnitten ist.

Titelbild von Clodsed-end Funds verstehen und bewerten
Ab 22. März 2022 im gut sortierten Buchhandel, Bildquelle: FinanzBuch Veralg

Als selbstständiges Anlagevehikel kombiniert der CEF nebst ganz spezifischen Eigenschaften die Merkmale einer börsennotierten Sammelanlage und eines ausschüttungsstarken Dividendenwerts. Aufgrund dessen erfreuen sich CEFs insbesondere bei jungen wie alten einkommensorientierten Investoren ungebrochener Beliebtheit. Eine Ausnahme bildet Kontinentaleuropa, wo dieses in der angelsächsischen Welt verbreitete Fondskonzept nie richtig Fuß fassen konnte, obgleich sich der Kontinent mit Fug und Recht als Wiege des Investmentfonds im Allgemeinen sowie des CEFs im Speziellen rühmen darf.

Genau dieser historische Hintergrund einschließlich der Ausdifferenzierung der Investmentlandschaft wird einleitend in Kapitel 1 beleuchtet. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der aktuell bedeutendsten Sammelanlagen sind Gegenstand von Kapitel 2. Wie es zur Herausbildung von CEFs als eigenständiges Instrument mit gesonderter Regulierung kam, die gängige rechtliche Struktur, etwaige länderspezifische Besonderheiten der CEFs sowie deren vornehmliche Zielgruppe werden in Kapitel 3 thematisiert.

Obgleich der bis hierhin theoriebezogene Teil des Buchs nicht zwingend zur Vorbereitung von Anlageentscheidungen nötig ist, empfiehlt sich dennoch dessen Lektüre. Zum einen tragen die Ausführungen zum Gesamtverständnis des Themenkomplexes bei, zum anderen versteht sich diese Publikation als Beitrag zu einer ganzheitlichen Finanzbildung, die über einen reinen Ratgeber hinausgeht. Ungeduldige Leser sollten daher zumindest den Lesestoff nachholen, sofern sie denn direkt mit dem praxisorientierten Teil dieses Buchs starten.

Dieser beginnt mit Kapitel 4 und der Typisierung der Fondsgattung nach der praktizierten Anlagestrategie, jeweils einschließlich eines konkreten Branchenvertreters. Daran anschließend folgt in Kapitel 5 eine Übersicht der bedeutendsten Kapitalmärkte für CEFs, welche historisch bedingt im angelsächsischen Raum zu finden sind.

Selbstverständlich gehört zur Betrachtung potenzieller Investitionen auch ein Blick auf die Chancen und Vorteile sowie Risiken und Nachteile, welcher in den Kapiteln 6 und 7 erfolgt, bevor im Kapitel 8 erprobte Werkzeuge an die Hand gegeben werden, um CEFs zu bewerten. Typisierte CEF-Musterportfolios in Kapitel 9 sowie die unausweichliche Steuerthematik in Kapitel 10 runden diese erste deutschsprachige Publikation zu Closed-end Funds ab.

Danksagung der Autoren

An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei all denjenigen bedanken, die ihren Teil zur Idee, dem Entwurf und nötigen Feinschliff sowie schließlich der Veröffentlichung von „Closed-end Funds verstehen und bewerten“ (*) beigesteuert haben.

Hier ist zunächst Georg Hodolitsch zu nennen. Der Programmleiter des FinanzBuch Verlags hat seit der Veröffentlichung von „Bargeld statt Buchgewinn“ mit Beharrlichkeit auf ein weiteres gemeinsames Buchprojekt hingewirkt. Gelegentlich benötigt Kreativität eben auch einen Impuls von außen, thematisch drängte sich das Zusammenwirken mit Anton Gneupel geradezu auf.

Ferner danken wir Tobias Schudok und Anja Bauriedel, ebenfalls vom FinanzBuch Verlags, für die allzeit geduldige und kompetente Betreuung während und nach der Schaffensphase sowie das durchweg gelungene Design, Lektorat und Marketing vor und im Zuge der Veröffentlichung. Zudem haben die laufenden Rückmeldungen die Qualität der Endfassung unseres Manuskripts deutlich verbessert. Es war eine Freude zusammenzuarbeiten!

Ein Treffen mit den Autoren

Passend zur Buchveröffentlichung öffnet nach drei Jahren Abstinenz die Invest, Deutschlands größte Anlegermesse, am 20. und 21. Mai 2022 in Stuttgart endlich wieder ihre physischen Tore! Ich werde selbstverständlich an beiden Tagen in der legendären Bloggerlounge zugegen sein und freue mich ebenso wie mein Mitautor über den persönlichen Kontakt mit alten wie neuen Lesern, Hörern und Zuschauern.

Um den Besuch der Invest so kostenneutral wie möglich zu gestalten, gibt es mit dem Aktionscode „NurBaresIstWahres22“ (ohne Anführungsstriche) auch diesmal wieder die begehrten Gratistickets:

  1. Die Adresse https://www.messeticketservice.de eingeben.
  2. In der Liste der Veranstaltungen die „Invest“ auswählen.
  3. In der Auswahl auf „Aktionscode einlösen“ klicken.
  4. Bei der Anzahl der Karten eine „1“ eintragen.
  5. Den Aktionscode „NurBaresIstWahres22“ eingeben.
  6. Nach dem Klick auf „Code prüfen“ erscheint ein grüner Haken.
  7. Bei Bedarf ein kostenloses Nahverkehrsticket auswählen.
  8. Auf den Einkaufswagen und danach „Zur Kasse“ klicken.
  9. Den gewünschten Zeitraum auswählen und bestätigen.
  10. Das Formular ausfüllen und das Ticket herunterladen!

Weitere Informationen zur Invest 2022 nebst Eindrücken der letzten Veranstaltungen sowie ein Gelände- und Standplan können direkt auf der Seite der Messe Stuttgart abgerufen werden. Zur Einstimmung auf die Veranstaltung empfehle ich meine Nachlese zur letzten Anlegermesse in Stuttgart.

Beitrag teilen

Logo von Facebook   Logo von Twitter

Fragen und Anmerkungen

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu unserem neuen Buch „Closed-end Funds verstehen und bewerten“ (*)? Dann schreiben Sie mir doch – ich werde mich so bald wie möglich bei Ihnen melden!

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    © 2017 bis 2022 Luis Pazos | Alle Rechte vorbehalten | Impressum |Datenschutz