Cash Call: DoorDash, Manien, Hongkong – Folge 3

Beitrag im Audioformat

Die monatliche Videokolumne mit CapTrader

Auch im neuen Jahr steht eine frische Folge des CapTrader Cash Calls an. Zusammen mit Dominik Kedzierski, dem Audio- und Video-Fachmann meines Hausbrokers, greife ich in unserer monatlichen Kolumne erneut aktuelle Themen rund um das internationale Börsengeschehen auf. Abgerundet wird auch die Januar-Folge unserer gemeinsamen Videoreihe mit der Vorstellung eines interessanten Wertpapiers – diesmal ein Titel aus Fernost!

Cash Call Folge 3
Bildquelle: CapTrader und Pexels (Container sowie Bitcoin und US-Dollar)

Themen und Inhalte

Themen des dritten CapTrader Cash Calls sind unter anderem ein pikantes Detail im Emissionsprospekt von DoorDash, die asiatische Holding CK Hutchison Holdings, die aktuell mit über 60 Prozent Abschlag zum inneren Wert gehandelt wird sowie die tatsächlich oder vermeintliche Blasenbildung bei Tesla und Bitcoin. Zu den Inhalten einschließlich Zeitmarken:

  1. Begrüßung ab Minute 00:00
  2. DoorDash-Prospekt ab Minute 00:34
  3. Leerverkauf DoorDash ab Minute 06:27
  4. CK Hutchison Holdings ab Minute 07:34
  5. Jahresausblick 2021 ab Minute 18:38
  6. Chinas Jahrhundert ab Minute 22:28
  7. Der Generationenkonflikt ab Minute 29:50
  8. Tesla und Elektromobilität ab Minute 32:24
  9. Fear of missing out (FOMO) ab Minute 37:38
  10. Bitcoin und Zahlungsverkehr ab Minute 39:00

Die vierte Folge unserer gemeinsamen Videokolumne ist für den 26. Februar 2021 geplant. Die Inhalte werden erneut eine interessante Mischung zeitloser wie aktuelle Themen repräsentieren – und natürlich wollen wir auch auf die Fragen, Sorgen, Nöte und Anträge unseres Publikums eingehen. Von daher bitte ich alle interessierten Zuschauer um entsprechende Rückmeldungen!

CapTrader Cash Call: Folge 3 (Video)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis zu CapTrader

Ich bin selbst seit 2017 zufriedener Kunde von CapTrader (*). Der Onlinebroker mit Sitz in Düsseldorf bietet Anlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an weltweit über 120 Börsen. Hierzu zählen vor allem auch die für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Handelsplätze. Neben äußerst günstigen Spesen besticht CapTrader (*) durch den kompetenten wie zuverlässigen Service und qualitativ hochwertige Bildungsangebote, die allen Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen übrigens genauso wenig an wie laufende Depotgebühren. Zur Konto- und Depoteröffnung habe ich auf diesem Blog eine ausführliche Anleitung verfasst.

Haftungsausschluss und Interessenskonflikte

Zu den Risiken und Nebenwirkungen des Handels mit Derivaten und Wertpapieren, den angebotenen Inhalten und besprochenen Möglichkeiten der Geldanlage einschließlich möglicher Interessenskonflikte verweise ich auf den Haftungsausschluss und die Transparenzrichtlinien, die analog für die Videokolumne gelten.

Videokolumne abonnieren

Wer keine Folge des CapTrader Cash Calls verpassen möchte, kann diesen direkt über meinen YouTube-Kanal abonnieren. Zudem informiere ich selbstverständlich über jede neue Folge per Blogbeitrag respektive in meinem Blogtelegramm.

Anzeige

Banner von CapTrader

Beitrag teilen

Logo von Facebook   Logo von Twitter

Anregungen, Nachfragen oder Verbesserungsvorschläge? Ich freue mich über jede Rückmeldung, die dazu beiträgt, die Videokolumne zu verbessern und noch enger an den Wünschen der Zuschauer auszurichten. Hierzu steht die Kommentarfunktion weiter unten zur Verfügung. Alternativ dazu nehme ich persönliche Mitteilungen mit oder ohne E-Mail-Kontakt über das nachfolgende Formular entgegen.

    Hiermit akzeptiere ich die Erklärung zum Datenschutz.

    Eine Antwort auf „Cash Call: DoorDash, Manien, Hongkong – Folge 3“

    1. Die EZB (bzw. andere Zentralbanken) sieht Bitcoin nicht als Währung sondern als spekulatives Asset, eben wie Gold oä.
      Es ist gibt absolut keinen Grund für ein Verbot von Bitcoins, es wird halt einfach eine Regulierung geben und gut.
      In Gefahr sind wohl eher andere Konzepte (Stablecoins) wie Libra zB.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.