Videoanalyse – Starwood Property Trust

Ein breit aufgestellter Hybrid REIT

In dem heutigen Videobeitrag aus seinem Youtube-Kanal „D wie Dividende“ behandelt Anton Gneupel mit dem Starwood Property Trust einen der wenigen Vertreter der seltenen Spezies Hybrid REIT.  Zum Hintergrund: Real Estate Investment Trusts (REITs) lassen sich in drei Kategorien einteilen, nämlich Equity REITs, Mortgage REITs und eben Hybrid REITs. Equity REITs investieren unmittelbar in Immobilien. Im Gegensatz dazu legen Mortgage REITs das Trustvermögen in Immobilienkredite an. Hybrid REITs wiederum nutzten beide Investitionsmöglichkeiten.

Mit der Vorzugsaktie von Colony NorthStar habe ich bereits vor einiger Zeit einen Hybrid REITs vorgestellt. Im Gegensatz zur eher konservativ finanzierten Colony NorthStar ist der Starwood Property Trust deutlich stärker gehebelt und damit offensiver positioniert. Zudem verfolgt das Management ein für einen REIT ungewöhnlich breites Spektrum von Geschäftsaktivitäten – mit allen daraus resultierenden Chancen und Risiken. Für risikofreudige Investoren ist der Titel allemal einen Blick wert.

D wie Dividende: Starwood Property Trust (Video)


Nachfolgend sind die wesentlichen Eckpunkte aus dem Videobeitrag zum Starwood Property Trust Fund zusammengefasst:

  • Das Unternehmen ist ein Hybrid REIT und wurde 2009 gegründet.
  • Neben der Bewirtschaftung des eigenen Immobilienbestandes finanziert der REIT hauptsächlich Gewerbeimmobilien.
  • Daneben investiert das Unternehmen in Infrastrukturanlagen und hypothekenbesicherte Anleihen (Mortgage Backed Securities, MBS).
  • Ergänzend dazu bietet der Starwood Property Trust Dienstleistungen im Bereich der Immobilienfinanzierung und Immobilienverwaltung an.
  • Das Unternehmen wird extern durch die Starwood Capital Group gemanagt.
  • Durch die breite Diversifikation ist der Trust weniger anfällig für Zinsänderungen als reine Mortgage REITs beziehungsweise für Schwankungen in einem Immobiliensegment.
  • Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 8,5 Prozent pro Jahr, die Dividendenentwicklung ist seit dem Börsengang durchweg positiv.
  • Der Börsenwert des Hybrid REITs beläuft sich derzeit auf etwa 6,3 Milliarden US-Dollar.
Logo des Starwood Property Trusts
Starwood Property Trust – mehr als Betongold, Bildquelle: Seite des Unternehmens

Der Starwood Property Trust ist über das Kürzel STWD beziehungsweise die internationale Kennnummer für Wertpapiere (ISIN) US85571B1052 an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet. Zudem wird das Wertpapier auch liquide an deutschen Börsen unter der Wertpapierkennnummer (WKN) A0N9JF gehandelt. Äußerst günstig können Anleger den Titel bei CapTrader (*) oder LYNX Broker (*) order, wo sogar ein Auftrag von wenigen hundert US-Dollar respektive Euro wirtschaftlich platziert werden kann.

Beitrag teilen

Logo von Facebook   Logo von Twitter

Fragen und Vorschläge

Sie haben noch Fragen zum Starwood Property Trust oder Vorschläge für weitere Wertpapierbesprechungen? Dann schreiben Sie mir doch – egal ob mit oder ohne E-Mail-Kontakt!

Hiermit akzeptiere ich die Erklärung zum Datenschutz.

2 Antworten auf „Videoanalyse – Starwood Property Trust“

  1. Moin, Moin, in Ihrem heutigen Blog haben Sie auch einen Link zu ColonyNorthstar eingefügt, dem ich mal gefolgt bin und was ich da finde, finde ich nicht gut, da ich zu den Firma und dem 7,15 Papier überhaupt nichts mehr finde und das wird als risikoloser beschrieben!?
    Warum finde ich mit den beiden Kürzel nichts mehr?
    … Beide Papiere können zu den üblichen Geschäftszeiten über die New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt werden, der Common Stock über das Kürzel CLNS, der Preferred Stock via CLNS-I. Letzterer notiert zurzeit ganz knapp über dem Emissionskurs.
    2017 zu 2019 gerade 2 Jahre her!
    Vielen Dank

    1. Moin,
      also ich finde zu dem REIT über die gängigen Suchmaschinen jede Menge Informationen. So zum Beispiel die Mitteilung des Unternehmens vom Juni 2018, wonach zwischenzeitlich aufgrund einer Fusion der Name und die Kürzel geändert wurden:
      https://www.prnewswire.com/news-releases/colony-northstar-inc-announces-name-change-to-colony-capital-inc-300664346.html

      Damit ist geklärt, warum unter den beiden Kürzeln nichts mehr zu finden ist, schließlich ist der Blogbeitrag von 2017 und wurde damit vor der Umfirmierung veröffentlicht. Was ich nicht verstanden habe ist, was das mit dem Risiko zu tun haben soll? Wo beschreibe ich das Papier als „risikoloser“? „Risikoloser“ als was? Das Preferred Shares im Gegensatz zu Common Shares um den Emissionskurs herum schwanken ist übrigens ein Merkmal dieses Instruments!

      Beste Grüße
      Luis Pazos

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.