Barwerte – Das liebe Geld im März 2017

Inflation in Deutschland

Pünktlich zum Start in den März überrascht das Statistische Bundesamt mit einer Teuerungsrate von 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der höchste Anstieg seit August 2012. Auf 46 Milliarden Euro taxiert die WELT den potenziellen Jahresverlust für deutsche Sparer – für die sind reale Negativzinsen allerdings seit knapp fünf Jahrzehnten ein alter Hut:

> Inflationsrate steigt über die magische Grenze <

Ausschüttungen der DAX-Unternehmen

Über 30 Milliarden Euro werden die im DAX vertretenen Unternehmen in diesem Jahr voraussichtlich ausschütten und mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von drei Prozent die entsprechende Verzinsung am Rentenmarkt weit in den Schatten stellen. Sind Dividenden die neuen Zinsen? Jein, schreibt das Handelsblatt:

> Die Dividende als Weg aus der Zinsfalle? <

Zwischen Zinstief und Kursrisiko

Gleiches Thema, anderer Ansatz. Christian Köker von der HSBC präferiert in einem Interview mit Der Aktionär TV angesichts von Nullzins und Kursrisiko „besser bekömmliche Schattierungen“ zwischen Anleihen und Aktien. Als Teilschutzlösung präferiert Köker risikobegrenzende Zertifikate – eine interessante Alternative aus Kanada bespreche ich in meinem Buch „Bargeld statt Buchgewinn“:

> Alternativen zur Dividende <

Ein deutscher Hochdividendenwert?

Als „double-digit yield stock“ werden im angelsächsischen Sprachraum Aktien mit zweistelliger Dividendenrendite bezeichnet. Dort zumindest nicht ungewöhnlich sind derartige Hochdividendenwerte hierzulande absolute Exoten – selbst wenn der Status wie in diesem Fall auf eine Sonderausschüttung zurückzuführen ist:

> Pfandbriefbank zahlt Hammer-Dividende <

Börsengang von Snap

Mein Freund Michael Vaupel, Finanzjournalist und Fachmann für Rohstoffe, hat in seinem Gratisnewsletter den Börsengang der Snapchat-Mutter Snap Anfang März kurz und prägnant kommentiert:

> Ein Gedankenspiel für Sie <

Nochmal die DAX-Unternehmen

Üppige 400 Milliarden Euro betragen in Summe die künftigen Verpflichtungen der 30 Dax-Unternehmen aus zugesagten Betriebsrenten, hat die Unternehmensberatung Willis Tower Watson ermittelt. Angesichts von Niedrigzinsen beim einen oder anderen Konzern eine latente Bilanzbombe. Die Bilderstrecke im manager magazin porträtiert die Top Ten :

> Die Betriebsrente ist sicher – aber wie sehr? <

Leserhinweise

Sie haben interessante Informationen für die Leser dieses Blogs oder Links zu besonderen Fundstücken im Netz? Dann schreiben Sie mir doch eine Nachricht – mit oder ohne E-Mail-Kontakt. Vielen Dank!

Hiermit akzeptiere ich die Erklärung zum Datenschutz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.