Barwerte – Das liebe Geld im Mai 2017

Neue Buchbesprechung Auch im Wonnemonat Mai hat ein fachkundiger Leser und ausgewiesener Kenner der Materie „Bargeld statt Buchgewinn“ einer kritischen Prüfung unterzogen – in diesem Fall, soviel vorab, mit positivem Fazit. Die Rezension stammt aus der Feder von Lars Hattwig, einem thematisch sehr nah verwandten Bloggerkollegen. Mit „Finanziell umdenken!“ betreibt er seit 2011 eine Plattform …

Faktencheck – Trust Deed Investing

Geldanlage in hypothekarisch besicherte Geschäftskredite Ein zweites Mal komme ich an dieser Stelle auf das „Online-Seminar Geldsicherheit“ zurück. Mein Resümee zu dem hierin angepriesenen Angebot lautete: Falsche Versprechungen zu einem unangemessen verzinsten Nachrangdarlehen, dessen Renditeprofil bei niedrigerem Risiko beziehungsweise dessen Risikoprofil bei höheren Renditen durch Alternativanlagen problemlos zu erzielen ist.

Rezension – Rente oder Wohlstand: Wer sich auf die Rente verlässt, wird niemals finanziell frei!

Von Bodo Schäfer, 256 Seiten, 14,97 Euro, FinanzBuch Verlag 2016. Bisweilen lohnt ein Buchcover-Vergleich, vor allem wenn es sich bei artverwandten Inhalten um den gleichen Autor handelt und zwischen den Publikationen fast zwei Jahrzehnte liegen. Die Erstausgabe von Bodo Schäfers im deutschen Sprachraum bislang unübertroffenen Bestseller zum Thema Geld „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ (*) …

Faktencheck – Die betriebliche Altersvorsorge (bAV)

Die ideale Form der Alterssicherung? Eine beliebte Form des (nachgelagerten) passiven Einkommens, mit welcher ich regelmäßig in meinem Hauptberuf als Personalverantwortlicher eines mittelständischen Unternehmens zu tun habe, ist die moderne Form der Betriebsrente, die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Das liegt vor allem daran, dass jeder Arbeitnehmer nach dem Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (BetrAVG) einen …

Cashtest – UBS ETRACS Leverage Strategy ETNs

Einstieg und Überblick Knapp 20 Prozent Dividendenrendite pro Jahr, monatliche Ausschüttungen und jederzeitige Handelbarkeit? Das ist tatsächlich möglich, sofern (Einkommens-)Investoren bereit sind, eine gehörige Portion Risiko einzugehen. Im konkreten Fall bedeutet dies die Hebelung der eigenen Investition mit der gleichen Menge an zinsgünstigem Fremdkapital und der Anlage des Gesamtbetrages in Hochdividendenwerten. Das hört sich komplizierter …

Veranstaltungshinweis – 8. Hamburger Mark Banco Anlegertagung

Euro Endspiel Als Reaktion auf die Lehman-Pleite im Jahr 2008 sowie die sich anschließende Banken- und Finanzkrise globalen Ausmaßes gründete der Volkswirt und Wertpapierspezialist Steffen Krug in Hamburg das kleine aber feine Institut für Austrian Asset Management (IfAAM-Institut). Sein erklärtes Ziel war und ist es über die ökonomischen Auswirkungen staatlicher Papiergeldsysteme, also die weltweit durch …

Nachlese – Die Invest 2017 in Stuttgart

Impressionen von der Leitmesse für Finanzen und Geldanlage Wie Ende März im Blogbeitrag angekündigt, hatte ich vorgestern die Gelegenheit die diesjährige Invest zu besuchen. Hauptgrund und Höhepunkt war für mich die Präsentation meines Buches „Bargeld statt Buchgewinn“ am üppig bestückten Stand des FinanzBuch Verlags. Insgesamt durfte ich vor vollen Rängen einem durchweg aufmerksamen Publikum 30 …

Cashtest – Russell Australian Government Bond ETF

Einstieg und Überblick Am Ende des mehr als nüchtern ausfallenden Faktenchecks zum „Online-Seminar Geldsicherheit“ verwies ich auf eine rendite- sowie eine risikoangemessenen Alternative zur beworbenen Investition. An dieser Stelle möchte ich erstere näher vorstellen, das heißt eine Anlage mit vergleichbarer Rendite bei weitaus geringerem (Ausfall-)Risiko. Dem nicht handelbaren, mit 2,5 bis 5,0 Prozent pro Jahr …