Nur Bares ist Wahres – Der erste Geburtstag!

Ausblick, Rückblick und ein Geschenk

Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass ich bisher nicht in den bei meinen Bloggerkollegen beliebten Kanon der Aus- und Rückblicke zum Jahreswechsel eingestimmt habe. Das hat natürlich einen handfesten Grund: Am 31. Januar 2018 wird Nur Bares ist Wahres! ein Jahr alt. Und ein solches Jubiläum eignet sich vortrefflich, um Bilanz zu ziehen und einen Blick in die Zukunft zu wagen – vor allem, da ich erst jetzt auf volle zwölf Monate zurückschauen kann. Wohlan denn!

Nur Bares ist Wahres - Happy Birthday
Das erste Jahr ist rum, Bildquelle: Hendrike via Wikimedia Commons(CC-BY-SA-3.0)

Vom kurzen Vorlauf zum einsamen Start

Vorausschickt: Im Herbst letzten Jahres bin ich mir mit dem FinanzBuch Verlag über die Veröffentlichung von „Bargeld statt Buchgewinn“ einig geworden. Den wesentlichen Impuls, das Buchprojekt überhaupt in Angriff zu nehmen, hat mir ein befreundeter Finanzfachmann gegeben. Er lieferte mir auch den gedanklichen Anstoß zu diesem Blog, nachdem ich ihm über die Materialfülle berichtete, die nicht in das Buch mit einfließen konnte. Den Januar des vergangenen Jahres habe ich schließlich dazu genutzt, ein technisches Grundgerüst und die wichtigsten Seiten aufzusetzen sowie die ersten Beiträge vorzuproduzieren.

Gestartet bin ich – natürlich – mit keinem einzigen Leser und der vermutlich einzigen Fabel zum Thema passives Einkommen. Bloggen ist zunächst Schreiben ohne Publikum, habe ich sinngemäß in einem der zahllosen Ratgeber zum Thema gelesen. Belohnt wird man fürs Durchhalten, nicht fürs Anfangen, in einem anderen. Etwa einen Monat hat es gedauert, bis die ersten Besucher außerhalb des Freundeskreises den Blog zur Kenntnis nahmen. Anfang März ging dann das Blogtelegramm auf Sendung.

Eine einschneidende Veranstaltung

Als Schlüsselerlebnis erwies sich im Nachhinein der Besuch der Invest in Stuttgart am 08. April 2017. Eigentlich war ich „nur“ vor Ort, um am Stand des FinanzBuch Verlags einen Vortrag beziehungsweise eine Buchpräsentation zu halten. Tatsächlich konnte ich dort eine Menge interessanter und wertvoller Kontakte knüpfen. Drei davon seien an dieser Stelle besonders hervorgehoben. Zum einen ist Lars Wrobbel zu nennen, für dessen Blog zum Thema P2P-Kredite ich mittlerweile zwei ausführliche Gastbeiträge schreiben durfte. Ferner Albert Warnecke, besser bekannt als der „Finanzwesir“, einer der bekanntesten deutschen Finanzblogger, der mich einem umfangreichen Interview unterzog. Und schließlich lernte ich auf der Rückfahrt Eva Abert, die Gründerin der Vermögens-Akademie (*) kennen. An deren Onlinekongress „Passives Einkommen – Aktives Leben“ im September 2017 durfte ich als Referent mitwirken, seit Oktober 2017 gehöre ich zum Ensemble des regelmäßigen „FinanzTalks“, einem Videoseminar in Echtzeit.

Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums der Abonnenten- und Leserzahlen entschloss ich mich ebenfalls im Oktober 2017 zu einer ersten Leserbefragung. Insgesamt 67 Teilnehmer steuerten ihre überwiegend positive Kritik bei, insbesondere zahlreiche Freitextkommentare empfand ich als wohltuende Bestätigung der Arbeit der letzten Monate. Handfeste Ergebnisse der Leserbefragung war die Ausweitung kostenpflichtiger Angebote: Seit November existiert einerseits ein Mitgliederbereich mit einem speziellem Informationsangebot, andererseits biete ich seither auch Vor-Ort-Seminare an.

Die Bilanz nach dem ersten Jahr

Bis zum heutigen Tag hatte Nur Bares ist Wahres! gut 30.000 Besucher, das sind etwa  82 pro Tag. Hiervon stammten etwa 20 Prozent aus dem – nicht nur deutschsprachigen – Ausland. Erfreulich ist auch, dass mit der Leserschaft auch der Anteil derjenigen gestiegen ist, die per „organischer Suche“ zum Blog gefunden haben. Das Blogtelegramm nehmen mittlerweile 450 Abonnenten in Anspruch, 42 Leser haben einen Zugang zu den Premiuminhalten erworben, das erste Vor-Ort-Seminar in Göttingen ist komplett ausverkauft.

In Summe war es für mich eine fachlich, technisch und organisatorisch unglaublich lehrreiche Zeit, die mir – auch unter den Lesern – zahlreiche neue persönliche Kontakt beschert hat. Allen, die hierzu beigetragen haben, spreche ich an dieser Stelle meinen Dank aus!

Meine Pläne für das zweite Jahr

Abschließend möchte ich einen kleinen Ausblick für das kommende Jahr geben. Mit Spannung beziehungsweise Vorfreude erwarte ich die Vor-Ort-Seminare am 10. März und 28. April in Göttingen, bei denen wir einen Tag lang ausschüttungsstarke Geldanlagen thematisieren werden. Ebenso freue ich mich auf sechs weitere, über das Jahr verteilte „FinanzTalks“ zu interessanten und kontrovers diskutierten Themen.

Inhaltlich werden weiterhin ausschüttungsstarke Wertpapiere und Anlagen, Finanz- und Wirtschaftswissen sowie Interviews und Medienempfehlungen im Fokus der Blogbeiträge stehen. Diese werden wie zuletzt gewohnt einmal die Woche, jeweils am Samstagmorgen zum Einklang des Wochenendes, erscheinen. Ferner werde ich den Premiumbereich pflegen und weiter ausbauen.

Ein Thema, welches ich im kommenden Jahr vertiefen möchte, sind gerade angesichts der langjährigen Börsenhausse „defensive“ Hochdividendenwerte. Hier habe ich innerhalb des in „Bargeld statt Buchgewinn“ vorgestellten Spektrums spezielle Wertpapiere mit „Rückschlagbremse“ ausfindig gemacht. Sie stellen aus meiner Sicht eine zweckmäßige Ergänzung in der aktuellen Marktlage dar. Zu gegebener Zeit werde ich hierzu berichten.

Mein Geschenk an alle Leser

Kein Geburtstag ohne Geschenk! Zum ersten Jubiläum von Nur Bares ist Wahres! stelle ich allen Lesern eine Datenbank gratis zur Verfügung. Die Tabelle im Excel-Format enthält umfangreiche Angaben zu zwölf Hochdividendenwerten. Bei diesen handelte es sich durchgehend um Sammelanlagen, die in verschiedene Instrumente, Regionen und Währungsräume investieren. Informationen zu über 230 weiteren Hochdividendenwerten gibt es im Premiumbereich.

> Zur Datenbank mit zwölf Monatsausschüttern (XLS) <

Zu guter Letzt: In den vergangenen Monaten habe ich vermehrt Anfragen erhalten, die sich meiner Meinung nach lohnen, im größeren Kreis diskutiert und beantwortet zu werden. Daher würde ich gerne, Interesse vorausgesetzt, eine geschlossene (Facebook-)Gruppe als unser digitales „Wohnzimmer“ ins Leben rufen. Stößt die Idee auf Gegenliebe? Ich freue mich auf Rückmeldungen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern ein weiteres Jahr voller guter Unterhaltung und neuer Erkenntnisse – nur Bares ist Wahres!

PS: Von meiner Erstgeborenen gab es als Geburtstagsgeschenk ein selbstgemaltes Bild, das ich als stolzer Vater nicht vorenthalten möchte:

Nur Bares ist Wahres - Geburtstagsgeschenk
Glückwunsch vom Nachwuchs, Bildquelle: Familienkunst

PPS: Für das zweite Vor-Ort-Seminar am 28. April 2018 sind noch Plätze frei. Den Frühbucherrabatt habe ich bis zum 15. März 2018 verlängert. Detaillierte Informationen und die Möglichkeit zur Buchung gibt es hier:

Anzeige

Ideen und Anregungen

Sie haben Ideen oder Anregungen, wie ich den Blog noch attraktiver gestalten kann oder Interesse an der geschlossenen Facebook-Gruppe? Dann schreiben Sie mir bitte – egal ob mit oder ohne E-Mail-Adresse!

Hiermit akzeptiere ich die Erklärung zum Datenschutz.

(*) Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Verweisen handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Für Bestellungen, die nach einem Klick auf so einen Verweis getätigt werden, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Der Verkaufspreis ändert sich dadurch nicht. Weitere Informationen hierzu finden sich auf der Blogseite Transparenz sowie bei Wikipedia.

3 Antworten auf „Nur Bares ist Wahres – Der erste Geburtstag!“

  1. Ich halte die Facebook Gruppe für eine gute Idee. Zum einen wächst der Leserkreis schneller zum anderen können auch aktuelle Entwicklungen diskutiert werden, duch denkbare Zunahme der Vola in den nöchsten Jahren oder auch der Eintritt in die Finale Haussephase mit den entsprechenden Übertreibungen ist denkbar.
    Wäre gern und sofort dabei!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.