Rezension – High Returns from Low Risk: Der Weg zum eigenen stabilen Aktien-Portfolio

Titelbild von High Returns from Low Risk

Von Pim van Vliet, 192 Seiten, 19,99 Euro, FinanzBuch Verlag 2017.

Er ist seit Monaten der unbestrittene Bestsellerautor der deutschsprachigen Finanzszene: Dr. Gerd Kommer, Träger des Finanzbuchpreises 2016, Autor des zum Standardwerk avancierten Ratgebers „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen“ (*), seit sechs Jahren mit nüchternem Pragmatismus gesegneter Prediger der kostenminimalen und indexbasierten Buy-and-Hold-Anlage. Sein zentrales Credo ist das des passiven Investierens, basierend auf der ausführlich begründeten Überzeugung, dass die systematische Erzielung risikogewichteter Überrenditen nach Kosten und Steuern, so zum Beispiel durch überlegene Auswahl von Einzeltiteln (Stockpicking), unmöglich sei. „Rezension – High Returns from Low Risk: Der Weg zum eigenen stabilen Aktien-Portfolio“ weiterlesen

Rezension – Warren Buffett: Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie.

Titelbild von Warren Buffett

Von Robert G. Hagstrom, 300 Seiten, 24,99 Euro, Börsenbuchverlag 2016.

Warren Buffett ist zweifellos ein Phänomen. Das betrifft nicht nur die herausragende Performance seiner Investmentholding Berkshire Hathaway sondern mindestens genauso sein Habitus, dem selbst stramme Antikapitalisten etwas Sympathisches abzugewinnen in der Lage sind. So nimmt es kein Wunder, dass gängige Internetbuchhändler mit mehreren hundert verschiedenen Titeln zu diesem, statistisch ausgedrückt, Fünf-Sigma-Investor aufwarten. Hierunter dürfte Hagstroms Mischung aus Porträt, Analyse und Ratgeber mit weit über einer Millionen verkauften Exemplaren die mit Abstand erfolgreichste Publikation repräsentieren. weiterlesen

Zum Start – Die Gans die goldene Eier legt

Die Fabel über passives Einkommen

Keine andere Fabel, eine Variante von „Die Gans, die goldene Eier legt“ findet sich bereits vor über 2.500 Jahren beim griechischen Dichter Äsop, symbolisiert so auf den Punkt den zeitlosen Wunsch des Menschen nach finanzieller Unabhängigkeit sowie das regelmäßige Scheitern desselben an den ihm innewohnenden Unzulänglichkeiten. Sie dürfte zudem die erste bekannte Erzählung sein, welche zumindest indirekt das Thema passives Einkommen zum Gegenstand hat. weiterlesen