Geldgespräch – Optionshändler Andreas Martens

Podcast jetzt anhören

Optionen einfach handeln

Mein heutiger Gast im Geldgespräch ist ein Mann aus der klassischen Finanzbranche, konkret aus der Versicherungssparte des genossenschaftlichen Finanzverbunds. Deswegen habe ich ihn allerdings nicht vor das Mikrofon geholt, sondern aufgrund seiner Leidenschaft für den Terminmarkt in Kombination mit automatisierten und pflegeleichten Handelsstrategien – ganz im Einklang mit dem altgedienten militärischen Motto: Nur das Einfache hat Erfolg! Genau über diese Schnittmenge habe ich mich eine dreiviertel Stunde mit Andreas Martens von EinfachOptionen unterhalten.

Zum Sponsor

Diese Podcastfolge wird von meinem Werbepartner LYNX Broker (*) gesponsert. Einkommensinvestoren, die Wert auf ein kostenloses Wertpapierdepot, günstige und transparente Gebühren und Zugang zu mehr als 100 Börsen weltweit legen, sind beim Onlinebroker aus Berlin gut aufgehoben – selbst exotische Wertpapiere lassen sich hier zu attraktiven Konditionen handeln. Beste Voraussetzungen also, um sich das persönliche Hochdividenden-Weltportfolio aufzubauen – ab 2.000 Euro empfohlener Mindesteinzahlung sind Anleger dabei. Und selbstverständlich ist die Verbuchung von Dividenden und Zinsen ebenso kostenlos wie ein- und ausgehende Zahlungen. Für alle Leser meines Blogs gibt es nur hier zur Depoteröffnung (*) eine kleine Überraschung!

Zum Interview

Mein Gesprächspartner hat das Bank- und Versicherungsgeschäft von der Pike auf gelernt und handelt seit 25 Jahren Wertpapiere sowie seit sieben Jahren Optionen. Sein Fachgebiet sind ebenso einfache wie regelbasierte Ansätze, die ausführlich auf Basis der verfügbaren historischen Daten getestet und optimiert wurden. Zusammen mit Jan-Christian Borchers hat er die Plattform EinfachOptionen gegründet, über die das Duo verschiedene Schulungen anbietet.

Andreas Martens (EinfachOptionen)

Kennengelernt habe ich Andreas Martens über einen gemeinsamen Freund. Infolgedessen und aufgrund ähnlicher Ansätze habe ich mich ausführlich in die wichtigsten Handelsstrategien von EinfachOptionen einweisen lassen, einige Bestandteile davon übernommen und zahlreiche weiterführende Ideen mit ihm diskutiert.

Das ausführlichen Backtests unterworfene und seit Jahren von Andreas Marten selbst angewandte, robuste Regelwerk hebt sich wohltuend von den oft marktschreierisch beworbenen, komplexen und/oder riskanten Strategien ab – und verdient es daher, einem breiteren Publikum bekannt gemacht zu werden. Das soll unter anderem anhand folgender Fragestellungen geschehen:

  • Wie ist Andreas Martens zum Optionshandel gekommen?
  • Was sind dessen Vor- und Nachteile aus Sicht von Privatanlegern?
  • Für welchen Investorentypus eignet sich der Optionshandel?
  • Was sind hierbei klassische Denkfehler und Falschannahmen?
  • Welche Investitionsansätze favorisiert Andreas Martens?
  • Warum tendiert er grundsätzlich zu eher konservativen Strategien?
  • Wie können Privatanleger eine einfache Strategie entwerfen?
  • Was sind dafür die geeigneten Basiswerte und Indikatoren?
  • Mit welchem Zeitaufwand müssen Anleger pro Woche kalkulieren?
  • Wie hoch ist die Mindesteinstiegssumme für den Optionshandel?

Zu EinfachOptionen

Auf der Plattform von Andreas Martens und Jan-Christian Borchers ist der Name Programm. Neben 35 Jahren Kapitalmarkterfahrung haben die beiden Herzblutbörsianer hierfür hunderte Stunden Fleißarbeit geleistet und an den Regelwerken unterschiedlicher Ansätze gefeilt.

Ihr Ziel dabei war es, einfache und robuste Handelsstrategien zu entwerfen, die hohe Trefferquoten mit geringem Zeitaufwand kombinieren. Getreu dem Eat-your-own-dog-food-Prinzip handeln sie die ausgearbeiteten Strategien zum einen selbst, zum anderen wird die Einkommensstrategie auf den S&P 500 in einem Echtgelddepot laufend dokumentiert. Weitere Informationen finden sich auf dem Blog von EinfachOptionen.

Zum Schulungsangebot

Den Wissenstransfer bieten Andreas Martens und Jan-Christian Borchers derzeit ausschließlich im Rahmen von Schulungen für Einzelpersonen und Kleingruppen an. Zur Auswahl stehen aktuell fünf unterschiedliche Strategien:

  • Einkommensstrategie S&P500-Index
  • Volatilität/VIXY-Short-Strategie
  • Handel von US-Earnings
  • Feiertagsstrategie
  • Kombi-Strategie-Saisonalität

Bei den vier erstgenannten Punkten handelt es sich um Optionshandelsstrategien, die zumindest theoretische wie praktische Grundkenntnisse in der Materie erfordert. Die Kombi-Strategie-Saisonalität ist hingegen eine Wertpapierhandelsstrategie, die mit Aktien und/oder ETFs umgesetzt werden kann und auch für Einsteiger geeignet ist.

Podcast im Videoformat
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Beitrag teilen

Logo von Facebook   Logo von Twitter

Anregungen, Nachfragen oder Verbesserungsvorschläge? Ich freue mich über jede Rückmeldung zum Geldgespräch mit Andreas Martens beziehungsweise zum Blog-Podcast, die dazu beiträgt, das Format weiter zu verbessern. Hierzu steht die Kommentarfunktion weiter unten zur Verfügung. Alternativ dazu nehme ich persönliche Mitteilungen mit oder ohne E-Mail-Kontakt über das nachfolgende Formular entgegen.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    © 2017 bis 2022 Luis Pazos | Alle Rechte vorbehalten | Impressum |Datenschutz