The Standards II

Filme aus der Freiheitsperspektive betrachtet

The Standards werden vor allem mit Musik assoziiert. In diesem Buch sind The Standards wegweisende Kinofilme, die von einer Gruppe vielfach junger Autoren aus der Freiheitsperspektive betrachtet werden.

Die cineastische Bandbreite reicht unter anderem von Alamo, dem Westernklassiker von John Wayne, über Braveheart von Mel Gibson bis Star Wars und Tribute von Panem. In die Auswahl geschafft haben es Filme, die einer Freiheitsperspektive standhalten, unterhalten und inspirieren. Sie bieten Alltagsweisheiten und Lehren. Sie entführen uns in eine andere Welt und weisen auf unser Leben hier, heute und morgen zurück. Eine vieler Botschaften lautet: „Ein Volk sollte keine Angst vor seiner Regierung haben, eine Regierung sollte Angst vor ihrem Volk haben.“

The Standards II - Titelbild

The Standards II informieren und inspirieren – wie schon der erste Band (*) über wegweisende ökonomische Aufsätze. Die Grundmelodie bleibt unüberhörbar die der Freiheit; indes sind die Bilder von Freiheit und Knechtschaft dieses Mal weitaus ergreifender.

Mit Beiträgen von: Detmar Doering, Stefan Blankertz, Michael von Prollius, Remo Haufe, Karl-Friedrich Israel, Andreas Tögel, Henning Lindhoff, Nur Baysal, Hendrik Hagedorn und Luis Pazos.

Inhaltsangabe

Folgende Filme beziehungsweise Serien werden in dem Buch besprochen:

Produktinformation

„The Standards II – Filme aus der Freiheitsperspektive betrachtet“ erschien am 02. März 2016 im Forum Freie Gesellschaft. Der Titel umfasst 124 Seiten und kostet 8,99 Euro (*) als Taschenbuch beziehungsweise 5,99 Euro (*) in der digitalen Version.

Bestellmöglichkeiten

Bestellungen sind über Amazon (*), den Onlinehandel sowie beim Buchhändler des Vertrauens vor Ort möglich.

Rezensionen

Hubert Milz in eigentümlich frei